Impres­sio­nen Tage der sakra­len Schät­ze

Vom 26. – 28. Okto­ber 2018 öff­ne­ten 14 sakra­le Orte der Inner­schweiz ihre Türen und zeig­ten ver­bor­ge­ne Per­len.

Wir luden am 27. Okto­ber 2018 ein zur kul­tur­hi­sto­ri­schen Wan­de­rung mit Franz End­erli und besuch­ten die Kapel­le St. Niklau­sen, die Mös­li Kapel­le von Bru­der Ulrich und den Ranft. Die Teil­neh­men­den lausch­ten fas­zi­niert den Aus­füh­run­gen zu den Fres­ken­ma­le­rei­en in der Kapel­le St. Niklau­sen – Bil­der­ge­schich­ten, die bereits Bru­der Klaus “gele­sen” hat – trotz­ten dem Regen beim Anstieg zur Mös­li-Kapel­le und schöpf­ten Kraft im Ranft.

Rei­che Intar­si­en­ar­bei­ten und kunst­voll bemal­te Holz­ar­bei­ten an Decke und Wand­frie­sen begei­ster­ten die Besu­che­rin­nen und Besu­cher auf den Füh­run­gen vom 27. und 28. Okto­ber in der Flüeli-Kapel­le. Zum 400-Jahr-Jubi­lä­um der Kapel­le Karl Bor­ro­mä­us ist erst­mals ein reich bebil­der­ter Kunst­füh­rer erschie­nen.

Mit dem Kon­zert “Klang ver­bor­ge­ner Per­len – Musik um 1600” am Sams­tag­abend ver­zau­ber­ten die jun­ge Sän­ger­lin Lara Mor­ger und David Erz­ber­ger an Vir­gi­nal und Orgel die Flüeli-Kapel­le und das zahl­reich erschie­ne­ne Publi­kum.

0

Suchbegriff eingeben und mit ENTER Suchvorgang starten

X